Autor Thema: Fritzbox/Strahlungssensor  (Gelesen 4944 mal)

Offline mbarchfe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Fritzbox/Strahlungssensor
« am: 07.09.2009 23:53 »
Hallo,

Erstmal danke, für die Arbeit hier im Forum und im Projekt. Es ist genau das, was ich gesucht habe.
Ich möchte demnächst eine PV Anlage mit 2 SMA 5000 TL-20 bestellen, dazu die optionale RS 485 Schnittstelle.
Für das Monitoring möchte ich dann den bisherigen T-Com Router gegen eine Fritzbox mit Freetz tauschen und die WR per USB-RS485 Konverter anschliessen. Ich hoffe, dass die Aussagen hier im Forum richtig gelesen habe und das soweit funktionieren sollte. Da ich die Fritzbox noch kaufen muss, gibt es da besondere Empfehlungen?

Da ich noch in der Planungsphase bin (und noch nicht von stundenlangem Gefrickel entnervt ;-)) mach ich mir auch Gedanken darüber, wie ich Temperatur- und Strahlungssensoren anschliessen könnte.
Da gäbe es zum einen die 1-Wire Lösungen von Hobby Boards. Wobei es dort keinen richtigen Strahlungssensor sondern nur einen Luxsensor gibt. Der könnte zusammen mit einem Temperatursensor über einen USB-RS232 Adapter angeschlossen werden.

Zum anderen habe ich jetzt eine Lösung gefunden, wo ein Strahlungs- und Temperatursensor per RS 485 angesprochen werden kann: http://www.soluzionesolare.it/prodotti/monitoring-systems.htm. Dafür wird das Protokoll Modbus RTU verwendet. Meine Frage ist nun, ob das parallel mit dem yasdi Protokoll funktionieren kann. Ich würde mal vermuten, dass die sich ins Gehege kommen. Könnte ich es dann über einen zweiten USB-RS485 Adapter anschliessen?

Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Anschluss von Sensoren gemacht?

Danke
Markus

Offline Klaus D.

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 313
    • http://virtuelleshaus.klaus-sandbox.de
Re:Fritzbox/Strahlungssensor
« Antwort #1 am: 08.09.2009 16:47 »
Hallo Markus,

Herzlich willkommen im Forum.
Zum Themas Fritzbox kann ich leider nix sagen. Aber eventuell Lordoflinux.

Zum Thema Einstrahlung gäbe es die Möglichkeit einen SMA Sensorbox zu nehmen, die müsste sich wie ein WR verhalten und könnte man dann mit yasdi abfragen.
Geteste wurde das aber bis jetzt noch nicht ist nur Theorie und Vermutung.

Ein Parallel Betrieb von SMA und MOdbus ist denke ich nicht möglich über einen Umsetzer.


mfg


Klaus

Offline mbarchfe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Re:Fritzbox/Strahlungssensor
« Antwort #2 am: 11.09.2009 10:52 »
Hallo Klaus,

Vielen Dank für den Hinweis mit der Sensorbox, darüber wusste ich gar nichts. Ist auf jeden Fall noch eine zusätzliche Option. Vor allem dann, wenn es wirklich einfach über yasdi anzusprechen wäre. In der Doku findet sich darüber allerdings nichts. Falls schon jemand Erfahrung mit yasdi und der Sensorbox hat, würde ich mich auf jeden Fall über Rückmeldung freuen.
Wenn es sich wie ein WR verhält, dann sollte ich ja mit relativ wenig Aufwand den solar logger so umbauen können, dass er die Daten der Sensorbox ausliest und wegschreibt.

Das Sunmeter (das italienische Ding) wäre auf jeden Fall günstiger, es soll so für 200 Euro (+ Mwst?) erhältlich sein. Die Sensorbox liegt eher bei 400 Euro. Ich habe jetzt nochmal beim Hersteller nachgefragt, ob ich das Sunmeter zusammen mit den Wechselrichtern auf demselben physikalischen RS 485 Bus betreiben kann. Entscheidend ist ja eigentlich nur, dass sich das Sunmeter ruhig verhält, wenn die Fritzbox mit den Wechselrichtern yasdi spricht und umgekehrt die Wechselrichter ruhig bleiben, wenn die Fritzbox mit dem Sunmeter Modbus RTU spricht. Hat da vielleicht jemand eine Idee ob das klappen würde? Ich kenn mich mit den Protokollen leider noch gar nicht aus.

Das mit dem Umsetzer habe ich nicht verstanden. Ich meinte es so: Wenn es nicht klappt an einem Bus, dann würde ich zwei UBS-RS485 Adapter anschliessen und zwei physikalische RS 485 Busse betreiben. An dem einen dann die WR, am anderen das Sunmeter. Dann könnte ich das yasdi auf den einen und RTU auf den anderen ansetzen. Soweit meine Hoffung :-)

Alternativ zum RS 485 Anschluss liefert das Sunmeter (wie auch andere Sensoren) auch noch ein Analogsignal. Das könnte man natürlich auch auslesen, aber ich habe keine Ahnung, wie man das an die Fritzbox bekommt. Für den PC gäbe es halt Schnittstellenkarten mit A/D Wandler.


Gruß
Markus

Offline mbarchfe

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Re:Fritzbox/Strahlungssensor
« Antwort #3 am: 01.01.2010 17:10 »
Hierzu nochmal ein Update:

Mittlerweile habe ich das Sunmeter zusammen mit 2x 5000 TL 20 an einem USB Adapter (I-7561) laufen. Die grundsätzliche Schwierigkeit ist zunächst, dass das Sunmeter keine Baudrate unter 9600 unterstützt während die Wechselrichter ja fix auf 1200 Baud sitzen. Deshalb muss man zum gemeinsamen abhören immer die Baudrate wechseln.
Ein weiteres Problem bisher war, dass die WR sich nach einigen Runden Auslesen komplett verabschiedet haben: der Neustart des Routers brachte keine Änderung, aber nach einem Freischalten der WR waren sie wieder ansprechbar. Das habe ich durch Umschalten des I-7561 auf Star-Network wohl beheben können. Was da genau passiert, kann ich leider nicht sagen.

Momentan habe ich noch das Problem, dass nach einer gewissen Zeit (Stunden oder auch Tage) das Sunmeter nicht mehr antwortet. Das kann dann aber durch Neustart des Solarlogger-Prozesses behoben werden.

Also: noch ist nicht klar, ob ich Sunmeter und Wechselrichter an einem 7561 stabil zum Laufen bekomme.